Forschergeist. © Stadt Jena, Foto: Jens Hauspurg

Friedrich-Schiller-Universität

Die 1558 gegründete Universität Jena ist Thüringens einzige Volluniversität.

Ihr breites Angebot von mehr als 150 Studiengängen und -fächern reicht von Archäologie bis Zahnmedizin und bietet auch „Orchideen“ wie Kaukasiologie und Rumänistik einen Platz, die einzigartig in der deutschen Hochschullandschaft sind.

Über 20.000 Studierende sind an der Friedrich-Schiller-Universität Jena eingeschrieben, darunter rd. 1.700 aus dem Ausland.

Kontakt

Team Kommunikation
Christian  Schmidt
PF 100 338, 07703 Jena
Am Anger 15
07743 Jena

Tel. 03641 49-2012
Fax 03641 49-2020
christian.schmidt@jena.de
weitere Kontaktdetails plusweniger Kontaktdetails minus


Uni-Campus Ernst-Abbe-Platz
Uni-Campus Ernst-Abbe-Platz
© Stadt Jena / Foto: J. Hauspurg

Gute Studienbedingungen

In verschiedenen Rankings und Studien bescheinigen die Studierenden ihrer Hochschule immer wieder gute Studienbedingungen.

Eine serviceorientierte Studienverwaltung, Angebote für Studierende mit Kind und die intensive Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sollen Jena auf dem Weg zum „Studentenparadies“, zu einer der studentenfreundlichsten Städte in Europa, voranbringen.

Interdisziplinär und vernetzt

1934 bekam die Universität den Namen Friedrich Schillers. Sie zeichnet sich durch eine hohe Forschungsdynamik aus. Traditionell pflegt sie einen interdisziplinär angelegten Arbeitsstil sowie eine intensive Vernetzung mit außeruniversitären Forschungsinstituten und der Wirtschaft.

Die Forschung wird seit mehreren Jahren systematisch neu ausgerichtet und auf fünf Schwerpunktbereiche fokussiert:

  • Optik, Photonik und photonische Technologien - Ernst-Abbe-Zentrum für Photonik
  • Innovative Materialien und Technologien
  • Dynamik komplexer biologischer Systeme
  • Laboratorium Aufklärung
  • Menschen im sozialen Wandel

Light, Life, Liberty

Sie werden künftig in die drei Profillinien „Light, Life, Liberty“ sowie zusätzliche Schwerpunkt- und Entwicklungsbereiche überführt. Dabei werden neue Strukturen der Hochleistungsforschung geschaffen.

Jeweils fast 80 Millionen Euro eingeworbene Drittmittel in den vergangenen Jahren dokumentieren den Erfolg dieser Strategie.

Bundesweit beispielhafte Graduierten-Akademie

Insbesondere der wissenschaftliche Nachwuchs wird an der Friedrich-Schiller-Universität Jena gefördert. Mit ihrer bundesweit als beispielhaft anerkannten Graduierten-Akademie setzt sie auf optimale Qualifikation und höchste Qualitätsstandards.

Diese ausgezeichneten Promotionsbedingungen schlagen sich in der Forschungsleistung der Universität nieder, wie die seit 2007 geförderte Exzellenz-Graduiertenschule „Jena School for Microbial Communication“ belegt.

Fast 300 Kooperationen mit Partnern in aller Welt unterstreichen die internationale Ausrichtung der Universität Jena.



[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie [[ inData.CATEGORY ]] auf insgesamt [[ outData.pager.numPages ]] Seiten. Sie befinden sich auf Seite [[ outData.pager.pages[0].currentPage ]].

Suche

wortwörtlich

Suche eingrenzen

Sortierung

[[ noResultMessage ]]

[[noEntrieFoundMessage]]

Meinten Sie:

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Onlinedatum: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Suchergebnisse pro Seite: